Die FRESAND GmbH

Es war eine kleine eingeschworene Gemeinschaft, mit der Firmengründer Harald Frehse bereits 1989 den Grundstein für die heutigen Erfolge legte. Schritt für Schritt entwickelte sich aus der einstigen Tischlereiwerkstatt ein modernes und leistungsstarkes Unternehmen mit inzwischen mehr als 180 Beschäftigten. Geblieben sind die Leistungsbereitschaft, die Kundenorientierung und die Zuverlässigkeit.

Nach wie vor gehören auch eine genaue Marktanalyse, ständige Sortimentserweiterungen, ein langjähriger Wartungsservice und das vertrauensvolle Miteinander zu den Grundsätzen der Unternehmenspolitik. Das gesunde Wachstum der FRESAND GmbH beweist, dass sich kundenfreundliches Handeln, sowie effektives Zusammenwirken von technologischer Entwicklung und fachlicher Fortbildung auf Dauer positiv auswirken. Alle Mitarbeiter in über 30 Berufszweigen - vom Tischlermeister bis zum Konstruktionsmechaniker und vom Lackierer bis zum technischen Ingenieur - durchlaufen regelmäßige Schulungen.

Vom Angebot bis zur Montage - die RAL-Gütezeichen, die CE- und ift-Zertifizierung bürgen für die Qualität der FRESAND-Produkte. Die modernen Musterausstellungen in Reddelich und Glinde bei Hamburg präsentieren Ihnen unser umfangreiches Sortiment. Kompetente Berater entwerfen optimale Vorschläge für Ihre individuellen Ansprüche - unverbindlich und kostenfrei.

















Unsere Imagebroschüre gibt es hier auch als Download

Die Fresand-Geschichte

 
2021
  • Fertigstellung des modernen Schleppdaches auf dem Produktionsgelände in Steffenshagen.
  • Aufbau einer robotergestützten Lackieranlage für Holzelemente am Standort Rostock. 
2020
2018
  • Die Söhne Stefan und Christian Frehse werden als Geschäftsführer der FRESAND GmbH eingetragen.
2017
  • Der Produktionsstandort Rostock wird mit einer neuen CNC-Anlage ausgestattet.
2014
  • Vollautomatisierte Fertigungsanlage für Kunststofffenster am Standort Steffenshagen in Betrieb genommen:
    Investitionsvolumen 2,5 Mio.€
2013
  • Erweiterung der Produktionshalle für zukünftige Investitionen und Neubau einer Auslieferungshalle in Steffenshagen
2011
  • Standortwechsel und Eröffnung des Showroom mit einer Ausstellungsfläche von über 600 m² in Glinde
2000
  • Gründung der Firma Metallbau Harald Frehse mit Sitz am Standort Steffenshagen für den Vertrieb und die Produktion der Aluminiumelemente
  • Eröffnung einer Niederlassung in der Spaldingstraße in Hamburg mit einer 300 m² großen Ausstellung
1997
  • Aufnahme der Holzfensterproduktion in Rostock durch den Kauf der Firma Rostocker Naturfenster GmbH
  • Neubau des Verwaltungs- und Ausstellungsgebäudes in Reddelich mit ca. 400 m² Ausstellungsfläche 
1992
  • Start der ersten automatisierten Fertigungslinie am Standort Steffenshagen. Beginn der Zusammenarbeit mit dem Systemgeber SCHÜCO International KG, Kunststoff


1994  
  • Erweiterung des Sortiments, die Produktion von SCHÜCO-Aluminiumelementen startet
 1989 
  • Gründung des Unternehmens durch den heutigen Geschäftsführer Harald Frehse